concours

PROJEKTWETTBEWERB

„Überbauung Verwaltungsparkplatz“

HOPITAL KIRCHBERG

Das Hôpital Kirchberg wurde in 2003 eröffnet und befindet sich auf dem Plateau Kirchberg in der Nähe des Stadtzentrums. Es bildet zusammen mit der ZithaKlinik (Luxemburgs Bahnhofviertel), die Clinique Bohler (Plateau Kirchberg) und die Clinique Sainte Marie (Esch/Alzette) eine Krankenhausgruppe von 750 Betten.

fhrs fhrs

Um der steigenden Aktivität und der Integration der Clinique Ste Marie in das Hôpital Kirchberg Rechnung zu tragen, plant der Bauherr eine Erweiterung der bestehenden Gebäude auf dem Aussenparkplatz auf der Kreuzung der Straßen E. Steichen und N. Clasen. Dieses Gebäude kann bis zu 15-16 Stockwerke umfassen.

Das Bauprojekt sieht den Bau einer geriatrischen Klinik, einer ophthalmologischen Klinik (oder Augenklinik) und eines ambulanten Bereichs für Nephrologie-Dialyse vor. Zusätzlich ist geplant, in den oberen Stockwerken des Turms ein Hotel einzurichten oder, alternativ, Lokale für Forschungsaktivitäten oder ähnliches vorzusehen.

Das Projekt umfasst auch die Studie eines zusätzlichen Erweiterungsbereichs, der bis zu 10-11 Stockwerke am anderen Ende des Standorts an der Kreuzung der E. Steichen Straße und des P. Werner Boulevard umfassen kann, auf dem Standort des aktuellen medizinischen Hauses. Die Studie sollte daher die Grundlagen abdecken im Sinne einer nachhaltigen Planung mit einer urbanistischen und architektonischen Kohärenz.

ZIELE DES PROJEKTWETTBEWERBES

Der Bauherr wird das Architekturprojekt auswählen welches folgende Vorgaben am besten erfüllt:
  • Ein Umfeld für Patienten und ihre Angehörigen, welches Geselligkeit, Wohlbefinden und Komfort in modernen, effizienten und qualitativ hochwertigen Infrastrukturen gewährleistet.
  • Ein Arbeitsumfeld, das sowohl funktionell als auch angenehm ist, um Patienten in der geeignetsten Infrastruktur zu empfangen und gleichzeitig den Anforderungen einer Hochtechnologie gerecht wird und den strengen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften eines Krankenhauses entspricht.
  • Eine Architektur, die die Zugänge, die Strecken und die logistischen Ströme in den Infrastrukturen optimiert, und dadurch die Zusammenarbeit, den Austausch und die Kommunikation unterstützt und einen klaren und direkten wirtschaftlichen Nutzen bringt, sowohl beim Invest wie bei der Nutzung.
  • Eine perfekte architektonische Integration in Bezug auf die bestehenden Gebäude des Krankenhauses und eine perfekte urbanistische und architektonische Kohärenz gegenüber der unmittelbaren Umgebung des Kirchbergplateaus, Seite des Bereich Grünwald

TEILNEHMER AM WETTBEWERB

Folgende Teilnehmer wurden im Rahmen der Vorauswahl zurückbehalten:
  • Baumschlager Eberle Architekten St. Gallen AG + Christian Bauer & Associés Architectes
  • Atelier d'architecture et de design Jim Clemes SA + Sander Hofrichter Architekten GmbH
  • Architects Collective ZT GmbH + Albert Wimmer ZT GmbH
  • Assar Architects + Assar LLOX Architects + Assar Universum Architects
  • M3 Architectes SA + Wörner Traxler Richter Planungsgesellschaft mbh
  • Ludes Generalplaner GmbH (Part of Sweco Architects) + iPlan by Marc Gubbini

Technische Unterstützung

Kontakt Technische Unterstützung

Informationen

Informationsanfrage